Brot selber backen

Illustration: 2Dream Productions

Kommentare 0

Brot ohne Bröseln

Brot selber zu backen ist gar nicht so schwierig. Aber auch nicht so leicht, wie man denken würde. Insbesondere die Herstellung von Brot aus Sauerteig bedarf eines gewissen Maßes an Geschick sowie Zeit.

Buchtipp „Brot selbst gebacken“ von Kristiane Müller-Urban.

Was gut ist – schließlich hilft sogenanntes „Slow Baking“ nicht nur gegen Reizdarm , es entspannt auch ungemein. Ein weiterer Vorteil: Man kommt dadurch nicht in den „Genuss“ der industriell verwendeten Backtriebmittel, welche das Brot schlechter verträglich machen.

 

Wichtigste Zutat: Zeit.

Empfehlenswertes Rezept der „Tartine Bakery“ in San Francisco.

Wie bereits erwähnt, benötigt man etwas Zeit, um Brot aus Sauerteig zu backen. Zunächst gilt es, das Anstellgut bzw. den Starter anzusetzen. Jener Starter benötigt in der Regel drei bis vier Tage, um zu reifen. Erst dann ist eine Weiterverarbeitung zu Sauerteig und schließlich das Brotbacken selbst möglich. Wem das zu lange dauert, der greift einfach zu fertigem Sauerteig – zum Beispiel von „Joseph“. Wer gerne Semmeln oder Kornspitze isst, darf hingegen ruhig ungeduldig sein. Denn dieses Gebäck wird aus Germteig gemacht, was um vieles schneller geht.

 

Heißes Eisen.
Sie schnabulieren gerne besonders knuspriges Brot? Dann verwenden Sie zum Backen am besten einen Topf aus Gusseisen. Dieser wird im Rohr aufgeheizt, ehe man den Teig in das Gefäß füllt. Das Brot wird zu Beginn mit geschlossenem Deckel gebacken. Erst nach geraumer Zeit wird dieser entfernt, damit die Kruste schön kross werden kann. Das Ergebnis kann sich schließlich nicht nur sehen, sondern auch schmecken lassen – und das besonders lange, denn selbstgebackenes Brot trocknet nicht so schnell aus wie jenes aus dem Supermarkt.

Brot backen

Foto: fancycrave1/pixabay.com

 

Köstliche Kommentare!
Backen Sie selbst Brot? Haben Sie ein Lieblingsrezept, das Sie mit uns teilen wollen? Kennen Sie einen empfehlenswerten Bäcker bzw. eine empfehlenswerte Bäckerei? Wir freuen uns auf Ihren Beitrag!

PS: Ein großes Dankeschön an unsere tolle Illustratorin Nana für die wertvollen Informationen zu diesem Thema!

In Kategorie: Allgemein, Freizeit

Über die Autoren

Sandra und Yvonne sind die Inhaberinnen von DIE MARILLA, Wiens grüner Werbeagentur. Sie bloggen hier über Nachhaltigkeit im Privat- und Berufsleben. Und informieren über DIE MARILLA-Neuigkeiten.

Kommentar hinterlassen



* Pflichtfelder