Spendenaktionen

Illustration: 2Dream Productions

Kommentare 1

10 gut durchdachte und erfolgreiche Spendenaktionen

Die Ice Bucket Challenge ist letztes Jahr an niemandem vorübergegangen – das Internet und die sozialen Netzwerke ermöglichen heute eine weltweite Verbreitung von cleveren Spendenaufrufen.

Starten Sie Ihre eigene Spendenaktion auf www.justgiving.com!

Diese müssen aber nicht immer auf die Tränendrüse drücken oder trocken und langweilig sein – man kann auch ernste Themen, abseits vom Klischee, spannend und locker inszenieren: Dadurch erhöht sich auch die virale Verbreitung. Auch unsere ausgewählten Beispiele zeigen das!

10 Spendenaktionen, die beeindrucken und überzeugen

1) Die Ice Bucket Challenge der ALS Association

ALS Association IceBucket

Die allgegenwärtige Aktion sollte 2014 auf die Nervenkrankheit ALS aufmerksam machen und Spendengelder für deren Erforschung und Bekämpfung sammeln. Die Aufgabe: Sich einen Kübel kaltes Wasser über den Kopf zu kippen, 3 oder mehr Personen zu nominieren dasselbe zu tun, und € 10,– an die ALS Association zu spenden. Wollte man nicht in den Genuss der Eisdusche kommen und lehnte die Nominierung ab, sollte man € 100,– spenden. Nach einer Weile waren wir alle schon von den selbstdarstellerischen Videos genervt, aber mit der Challenge wurden 100 Millionen US-Dollar an Spenden gesammelt und mehr als 2,1 Millionen neuer Spender verzeichnet! Die Ice Bucket Challenge ist übrigens nicht vorbei: Ihr neues Motto ist #EveryAugustUntilACure.
Spende: Bei Erfüllung € 10,–, bei Ablehnung € 100,–

 

2) Die Spendenläufe von Rechts gegen Rechts

Rechts gegen Rechts ist der unfreiwilligste Spendenlauf Deutschlands: Für jeden Meter, den Neonazis bei einem ihrer Demomärsche zurücklegen, gehen bei „Rechts gegen Rechts“ € 10,– von Unternehmen und BürgerInnen an EXIT-Deutschland, einen Verein, der Neonazis beim Ausstieg aus der rechten Szene hilft (inkl. Tattoo-Entfernungen), und andere Projekte gegen Rechts. Auf der Website kann man spenden oder ein Toolkit anfordern, um selbst einen Spendenlauf zu organisieren!
Spende: € 10,– pro Meter

 

3) Die Lemon Face Challenge der Welthungerhilfe

Ähnlich der Ice Bucket Challenge muss sich der Nominierte bei der Lemon Face Challenge einer Herausforderung stellen und weitere Personen dazu nominieren: Nämlich vor laufender Kamera eine Zitrone zu verspeisen und € 5,– an die Welthungerhilfe zu spenden. Lehnt man ab oder schafft es nicht, die Zitrone zu essen, soll eine Spende von € 50,– gemacht werden. Initiiert wurde die Challenge von den YouTube-Stars Y-Titty – bekannte Persönlichkeiten wie Otto Waalkes oder Michael „Bully“ Herbig nahmen bereits teil und trugen zur bisherigen Spendensumme von rund € 22.000,– bei.
Spende: Bei Erfüllung € 5,–, bei Ablehnung € 50,–

 

4) Der Wake Up Call von UNICEF

UNICEF Wake Up Call

Liam Neeson – UNICEF Wake Up Call

Der Wake Up Call ist ein Hilfsprogramm des UNICEF, um Spendengelder für syrische Kinder zu sammeln. Gestartet wurde er von Stephen Fry, mitgemacht haben unter anderem bereits Liam Neeson, Krishnan Guru-Murthy, Jemima Khan, Natalie Imbruglia und Naomi Campbell. Und so geht’s: Man macht direkt nach dem Aufwachen ein Selfie von sich und lädt es mit dem Hashtag #WakeUpCall und der URL www.unicef.de/wakeupcall in Social Networks hoch – mit Nominierungen für weitere WakeUpCall-Selfies und der Aufforderung, für syrische Kinder zu spenden.
Spende: Ab € 20,– für 4 Lesefibeln

 

5) just* des WWF

WWF just*

WWF just*

Mit dieser Kampagne will der WWF auf nachhaltige Alternativen zu Alltagsprodukten aufmerksam machen. Bei just* werden chemische Haushaltsprodukte durch ihr natürliches Äquivalent ersetzt: Zitronen statt Glasreiniger, Zimtstangen statt Mundspülung oder Zitronensaft mit Olivenöl statt Möbelpolitur. Das spart nicht nur Chemikalien, sondern auch Verpackungsmüll! Das Konzept für die Verpackungen ist ebenso simpel wie die Idee selbst: Die Form des chemischen Produkts ist aus recycelter Pappe mit schwarzer Pappe ausgeschnitten, befüllt wird es mit den natürlichen Alternativen. In Australien hat der WWF außerdem Aufsteller im öffentlichen Raum platziert, aus denen sich Passanten Zitronen, Gurken oder Zimtstangen entnehmen konnten. Auf der Website finden sich in kurzen und witzigen Videos die dazugehörigen DIY-Anleitungen.
Spende: frei wählbar

6) Die Roly-Poly Donation Box von UNICEF

UNICEF RolyPoly

UNICEF RolyPoly

In Seoul wurden von UNICEF 10 Spendenboxen aufgestellt, die in Form einer Babuschka ein Kind repräsentieren, das am Boden liegt und Hilfe braucht. Leer liegt die Box flach am Boden, aber je mehr Münzen eingeworfen werden, desto mehr stellt sich die Box auf. So wurde anschaulich und originell gezeigt, dass jede kleine Spende eine Veränderung bewirken und einem Kind auf die Beine helfen kann. 10.000 Personen haben ihre Münzen gespendet und die Boxen damit auf die Beine gebracht!
Spende: Patenschaft ab € 12,– pro Monat

 

7) Die Kreditkarten-Plakate PlaCard von MISEREOR

Zieht man seine Kreditkarte durch den im digitalen Plakat integrierten Leseschlitz, spendet man mit dieser einfachen Handbewegung € 2,– an MISEREOR. Gleichzeitig aktiviert die Karte Filmsequenzen, die das Resultat der Spende unmittelbar zeigen: Man durchtrennt z.B. die gefesselten Hände eines philippinischen Gefängniskindes, oder sichert das tägliche Brot einer Familie in Peru, indem man eine Scheibe von einem Brotlaib abschneidet. Mit der Kreditkartenabrechnung erhalten die Spender dann den Hinweis, ihre einmalige Spende in eine monatliche umzuwandeln. Die Aktion bekam einen Gold-Löwen in der Kategorie Outdoor in Cannes!
Spende: € 2,–

 

8) Schenken mit Sinn der Caritas

Caritas Ziege

Caritas Ziege spenden

Schon wieder eine Krawatte oder ein Gutschein? Wie wäre es mit einem wirklich sinnvollen Geschenk? Bei der Caritas kann man eine Spende online aussuchen und bezahlen und „bestellt“ sich so ein Billet mit Infos zum Verschenken. Zur Auswahl gibt es z.B. Nutztiere, Essen, Bildung oder Hilfspakete. So schenkt man nicht nur Freude, sondern auch ein Stück Lebenshilfe! Die Aktion war von Beginn an äußerst erfolgreich, es wurden z.B. schon knapp 9.700 Ziegen an Mütter in Burundi verschenkt.
Spende: Ab € 7,–

 

9) Wärme spenden mit der Caritas

Caritas Wärme

Caritas Wärme spenden

Nach der Räumung und Sperrung des Stadtparks für Obdachlose sollte das Bewusstsein der Wiener für Obdachlosigkeit im Winter erhöht werden. Dafür wurden in City Lights in der Wiener Innenstadt Wärmelampen angebracht, die durch den Einwurf von € 1,– kurzzeitig Wärme an die direkte Umgebung abgaben. Die so generierten Spenden wurden von der Caritas verwendet, um Obdachlose mit warmem Essen und beheizten Schlafstätten zu versorgen. Die Aktion hat einen Bronze-Löwen in Cannes eingebracht!
Spende: Ab € 1,–

 

10) Die Christkindlbrief-Aktion der Caritas

Caritas Christkindlbrief

Caritas Christkindlbrief

Jedes Jahr gibt es bei der Caritas in der Vorweihnachtszeit die Christkindlbrief-Aktion: Auf der Website der Caritas kann man einem Kind aus Kinderheimen und Flüchtlingseinrichtungen oder Kindern und Erwachsenen mit Behinderung einen Wunsch erfüllen. Dazu wählt man den Betrag, den man spenden möchte, und erhält nach einigen Tagen einen Christkindlbrief. Das gewünschte Geschenk besorgt und verpackt man selbst und bringt es persönlich in die jeweilige Einrichtung oder schickt es mit der Post an den Beschenkten!
Spende: max. € 100,–

 

Auch wir spielen gerne Christkind: DIE MARILLA spendet jedes Jahr 1 % ihres Dienstleistungs-Umsatzes für wohltätige Zwecke. Mit einem Teil davon unterstützen wir die Christkindlbrief-Aktion der Caritas, den Rest spenden wir an andere Einrichtungen – letztes Jahr z.B. an die St. Anna Kinderkrebsforschung. Spenden tut nicht weh, ist nicht schwer und kann sogar spielerisch sein und Spaß machen, wie einige unserer 10 Beispiele zeigen.

Jeder von uns gibt Geld für unnötige Dinge aus, das an anderer Stelle sicher besser aufgehoben wäre. Dennoch sollte man natürlich nicht unüberlegt spenden – es gibt leider auch Organisationen, die unwirtschaftlich handeln, wie die Süddeutsche Zeitung berichtet. Nichtsdestotrotz finden wir es wichtig und richtig, einen Teil seines Wohlstands für gute Zwecke aufzuwenden!

In Kategorie: Allgemein

Über die Autoren

Sandra und Yvonne sind die Inhaberinnen von DIE MARILLA, Wiens grüner Werbeagentur. Sie bloggen hier über Nachhaltigkeit im Privat- und Berufsleben. Und informieren über DIE MARILLA-Neuigkeiten.

1 Kommentar

Kommentar hinterlassen



* Pflichtfelder